Linacher Stausee 1988

Nach Abfischen des Fischbestandes wurde der See vollständig abgelassen. Dies ist notwendig um die Staumauer technisch auf Beschaffenheit für eine eventuelle Wiederinbetriebnahme zu untersuchen.




Im Hintergrund ist der Stolleneinlass auf dem Seegrund zu sehen, durch den das Wasser zum Venturihäusl im Schwanenbachtal geleitet wird.


Um der Linach einen Ablauf in Richtung Tal zu ermöglichen, wurde in den Sockel des Hochwasser-Entlastungsturmes ein großes Loch gebohrt.